Antependien nennt man die Behänge an der Kanzel und am Abendmahlstisch. Sie sind bunt und werden mit der Jahreszeit im Kirchenjahr ausgewechselt.
Einige davon stellen wir Ihnen vor.

Die Grundfarben der Antependien oder Paramente sind
weiß - für Christusfeste: Weihnachten, Epiphanias, Ostern, Ewigkeits-/Totensonntag sowie Gedenktage, die mit Christus zu tun haben, z.B. dem Johannestag am 24. Juni
rot - für Pfingsten, Reformationstag und andere Gedenktage, z.B. für Märtyrerinnen und Märtyrer
violett - für Vorbereitungszeiten, d.h. Advent und Passionszeit
rosa - für zwei bestimmte Sonntage in den Vorbeitungszeiten, nämlich den 3. Advent und den 4. Passionssonntag
grün - für die festlose Zeit, das Wachsen der Kirche symbolisierend.

 

 

Die weißen Antependien
sind von Isolde Merker, Horn, entworfen. Annie Fischer, früher Horn, hat sie gewebt. Eine Vorstellung der weißen Antependien mit dem Schwerpunkt "Ostern". Da wir die weißen Antependien auch Weihnachten auflegen, einen weihnachtlichen Zugang.

Konfirmation 17. Mai 2009 - weißes Antependium "Hände"

Für die Konfirmation 2009 am 17. Mai haben die Konfirmanden eigene weiße Antependien gestaltet.
Violett - Farbe für die Vorbereitungszeiten

paramentviolettgesamt.jpg

Die violetten Antependien sind aus bemalter Seide. Sie sind entstanden für den Karfreitag 1997.

Die grünen Antependien

sind Wollweberei.