Vor einigen Jahren wurde während der Passions- und Osterzeit das Zentralfenster im Chorraum umgestaltet.
Wir dokumentieren hier die Veränderungen.

 

 

In der Passionszeit ist Woche für Woche ein Kreuz gewachsen. Die Kreuzesarme tragen einen roten Farbton. Kaum erkennbar sind auch zwei Kurven entstanden: eine Herztonkurve, die abbricht (rot) und eine Kurve mit Börsenkursen (schwarz).

 

An Ostern wurde die Kreuzesmitte durch hellere Farbtöne ergänzt, das Licht des Ostermorgens anzeigend.

In den Wochen bis Pfingsten tritt eine doppelte Bewegung hinzu - ein Pfeil aufwärts, zu Gott, Himmelfahrt und menschliches Beten zugleich symbolisierend. Und ein Pfeil abwärts, Gottes Gabe des Heiligen Geistes anzeigend.