Unser tägliches Brot - wo kommt das eigentlich her?

pr1302 01pr1302 02 pr1302 03

In unserer Kita Arche Noah bieten wir den Kindern ein gesundes Frühstück an. Wir kaufen Wurst, Käse, süße Aufstriche, Müsli, Rohkost und Obst ein, um den Kindern eine möglichst große Auswahl zu geben. Die Kinder lieben es, selbstständig ihr Brot zu schmieren und in der Tagesstätte zu entscheiden, was sie zum Frühstück essen wollen. So werden Selbstständigkeit und Autonomie gefördert und die Kinder lernen eine gesunde Art des Frühstücks kennen.
Zu einem gesunden Frühstück gehört auch Brot. Dieses wird uns vom Bäcker Mellies geliefert. Die Schulanfänger wollten wissen, wo dieses Brot herkommt und wie es hergestellt wird. Der Bäcker Mellies war bereit uns diese Fragen zu beantworten und lud uns in seine Backstube ein, um uns dort einige Arbeitsabläufe zu erklären.
Herr Mellies begrüßte uns gut gelaunt, obwohl er zu diesem Zeitpunkt bereits lange in der Backstube stand und fleißig Brot und Kuchen gebacken hatte. Die Kinder waren sofort über die vielen Maschinen und Zutaten begeistert. Vor allen Dingen hatte es ihnen der große Backofen, mit den vielen Etagen angetan. Sie waren überrascht über die Hitze, die aus dem Ofen strömte.
Jeder einzelne Arbeitsschritt des Backens wurde den Kindern einfach und lehrreich erklärt. Immer wieder erfuhren die Kinder Zusammenhänge zwischen dem Backen in der Bäckerei und dem Backen zu Hause. In der Backstube sind nur die Hilfsmittel anders und größer. Begeistert schauten sie der großen Knetmaschine bei der Arbeit zu und bekamen mit, wie eine Maschine aus einem Klumpen Teig viele Brötchen herstellt. „Das ist wie Zauberei", meinte ein Junge und wünschte sich so etwas für zu Hause. Die Kinder stellten fest, dass auch die Butterstücke und die anderen Zutaten viel größer sind.
Großen Eindruck machte Herr Mellies auf unsere Kinder, als er vor ihren Augen Stutenkerle und Tiere, die sich die Kinder wünschen konnten, aus Teig formte.
Eine Geschmacksprobe der verschiedenen Brotsorten rundete diesen schönen Vormittag ab. Unsere Schulanfänger verließen voller Freude und neuen Anregungen die Bäckerei.
Die Kinder bekamen spielerisch einen Eindruck davon, welche Arbeit und Zeit in der Herstellung von Brot und anderen Lebensmittel steckt. Dass es nicht selbstverständlich ist, jeden Tag frisches leckeres Brot auf dem Tisch zu haben.
Noch oft finden beim Frühstück Gespräche statt, wie schwer Herr Mellies für das Brot gearbeitet hat. Wir Erzieherinnen haben den Eindruck, dass die Kinder das Brot mehr wertschätzen als vorher.
Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei Herrn Mellies für diesen schönen Tag. Thomas Schäpe