Fröhliches Jubiläumsfest mit vielen Aktionen

Bildergalerie

65J FT 016Hoch her ging es am letzten Mai-Wochenende: die Ev. Kindertagesstätte „Arche Noah“ feierte drei Tage lang ihr 60-jähriges Bestehen. Wir schauen zurück auf ein fröhliches Jubiläumsfest. Im Mittelpunkt standen die Kleinen. Sie waren die Allergrößten.
Eröffnet wurde das Fest mit einem Grillabend. „Reden und Feiern“ – unter diesem Thema trafen sich die Erwachsenen im eigens zum Biergarten umgestalteten Außengelände. Würstchen und Getränke gab es gratis. Gefeiert wurde bis spät in die Nacht.
Viele folgten der Einladung zum Familienfest: Eltern, Großeltern, Ehemalige, Freunde und Förderer der Kita. Als offizielle Gäste kamen Bürgermeister Eberhard Block, sein Stellvertreter Dieter Krüger, Beigeordneter Matthias Engel, die Stadtverordneten Herr Leßmann, Herr Micke und Frau Patze. Außerdem der Bürgermeisterkandidat, Herr Rother. Sowie Herr Mahlitz von der Sparkasse, Frau Babendererde vom Diakonischen Werk und Frau Drewes vom Kita-Rat.

Renate Pöhlker begrüßte für den Kirchenvorstand alle Kinder und Gäste. Sie hob die die starken Seiten der Arche Noah hervor: Diese Einrichtung präsentiere sich trotz ihres Alters kompetent und pädagogisch immer auf der Höhe Zeit. Dabei wolle sie jedes Kind mit seinen besonderen Gaben fördern und auf das Leben vorzubereiten. In kirchlicher Trägerschaft orientiere sich die pädagogische Arbeit am christlichen Menschenbild, wie es in der Ev. Kirchengemeinde Bad Meinberg im Geiste Jesu gelebt werde. „Vielleicht gelingt deshalb die Inklusion in der Arche schon seit fast 25 Jahren“. Ausdrücklich dankte Renate Pöhlker den Mitarbeitenden für ihre qualifizierte, engagierte Arbeit: „Sie leisten etwas Unbezahlbares: Sie sorgen für Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit.“
Ein launiges Grußwort sprach Beigeordneter Matthias Engel für die Stadt. Dabei bezog er die Kinder mit ein. Erfreut nahm Thomas Schäpe einen Spendenscheck entgegen. Auch der Bürgermeisterkandidat, Herr Rother, ließ es sich nicht nehmen, die Arbeit der Kita zu würdigen. Frau Babendererde überbrachte in Gedichtform Grüße des Diakonischen Werkes und übergab eine große Zahl von Geschenken.
Thomas Schäpe dankte den Eltern für ihr vielfältiges Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung des Jubiläums. Erfreut zeigte er sich über so viele Besucher und politische Prominenz – und auch darüber, dass seine Vorgängerin, „Tante-Ulla“ Leusch, gekommen war. Im Anschluss nutzten Gäste die Gelegenheit, Räume und Außengelände der Kita zu besichtigen. Die Kinder freuten sich über Spielmöglichkeiten an zahlreichen Ständen. Ein Hit war das Ponyreiten. Auch die Abenteuerlandschaft des Außengeländes bot viel Abwechslung zum Spielen. In die Welt des Theaters entführte die Kleinen und Großen die „Lila Bühne“ mit Herbert Mische. Natürlich war auch wieder für das leibliche Wohl durch den Kindergartenrat gesorgt.
In dem gut besuchten Familiengottesdienst spielten die Kita-Kinder die biblische Geschichte von Noah mit seiner Arche nach. Eltern sprachen Gebete. Begleitet wurde der Gottesdienst von fröhlichen Liedern der Kleinen unter der Leitung von Esther Kraus (Gitarre).Lilli Kirschning wurde von Pastorin Daniela Brinkmann getauft.
Arnold Pöhlker