vhzh21 6 int

interaktive  PDF der Ausgabe      Download

Interaktiv bedeutet hier:
per Mausklick von der ersten Seite zu den Artikel springen, Klicken auf die Dreieckssymbole am unteren Bildrand ermöglicht schnelles Navigieren. Internet-. und Emailadressen können direkt aus dem PDF heraus angewählt werden.
Um die Funktionen nützen zu können, müssen Sie die PDF-Datei mit ADOBE Reader öffnen!

Aus dem VORAB

Weihnachten 2021
Diese „Weihnachts-Ausgabe“ des Gemeindebriefes ist auf den ersten Blick so ähnlich wie immer.
Aber in diesem Jahr ist immer noch vieles anders! Seit nunmehr fast 2 Jahren leben wir unter dem Vorzeichen einer Pandemie und sehen uns leichteren und schwereren Beschränkungen unserer Freiheit ausgesetzt. Sie sind zur Routine geworden. Das werden wir - ob geimpft oder genesen - auch wieder bei unseren privaten Weihnachtszusammenkünften berücksichtigen müssen. Und das geht selbstverständlich auch am kirchlichen Leben nicht spurlos vorüber.
Gab es über die Ostertage nur die Möglichkeit Zoom-Gottesdienste zu feiern, so scheint es nach allem, was wir jetzt vorhersehen können, Advents− und Weihnachtstage zu geben, an denen Andachten und Gottesdienste möglich sein werden. Diesen Spielraum wollen wir nutzen!

Daher haben die evangelischen Kirchengemeinden Horn und Bad Meinberg mehr oder weniger munter geplant – in der Hoffnung, dass wir unser Programm mit Adventskonzerten und Krippenspielen auch wirklich so oder so ähnlich durchführen können.
In diesen Tagen hören wir Äußerungen von Politikern*innen, die uns aufrütteln wollen mit Sätzen wie „Wer zu früh lockert, der riskiert Weihnachten“, oder „Diese Weihnachten wird das Härteste seit langem, wenn die 4. Corona-Welle kommt“. Wie es in den kommenden Wochen auch kommen mag: - eins steht fest: Es wird Weihnachten werden. Und wie hart oder erfüllend das Weihnachtsfest für uns werden wird, das werden wir sehen. Jedenfalls hängt Weihnachten nicht von uns ab. Und schon gar nicht davon, was sich andere für uns über die Festtage ausdenken.
Es werden über die Festtage Gottesdienste gefeiert werden, die sich hoffentlich an das Gewohnte annähern. Hoffen wir, dass es aufgrund der noch bestehenden Pandemie nicht kälter wird zwischen uns.
Also. Ziehen wir uns warm an! Und lassen uns nicht beirren in unserer adventlichen Erwartung.
Dirk Hillmer


Schauen Sie hier schon einmal in die gemeinsame Ausgabe der Kirchengemeinden Horn und Bad Meinberg  an und freuen Sie sich auf die Druckausgabe!

 

Viel Spaß beim Lesen!