Horn Panorama3

Stellungnahme der ev.-ref. Kirchengemeinde Horn zur aktuellen Situation in Horn

Wir sehen Entwicklungen in Horn, die Menschen besorgen, Entwicklungen, die offenbar auch Angst bereiten.
Das können wir sehr gut nachvollziehen und wir begrüßen, dass sich nun Orte ergeben haben, dies auch auszusprechen.
Dennoch sehen wir auch Menschen, die vor bitterer Armut und Not in ihren Herkunftsländern fliehen, die in ihrem Willen zum Überleben Dinge tun, die wir nicht nachvollziehen können. Wir schauen in interessierte Kinderaugen, die sich von der Musik in der Kirche angezogen fühlen und fragen, ob sie das auch einmal ausprobieren können.
Deswegen ist uns die Verurteilung von Menschen und vermeintlichen Gruppen von Menschen als „Problemfälle“ zu einseitig.
Wir wollen die Probleme nicht verharmlosen, die – zurecht – empfunden werden.
Wir wollen aber dafür plädieren, diese gemeinsam und vor allem In Achtung und Respekt voreinander zu lösen.
Auf allen Seiten der gegenwärtigen Auseinandersetzung stehen Menschen, Menschen mit berechtigten Interessen, mit Stärken, Schwächen und Fehlern.
Und wir glauben fest daran, dass der Gott, an den wir glauben, alle Menschen geschaffen und mit gleicher Würde ausgestattet hat. In diesem Glauben werden wir nicht die einzigen sein, davon gehen wir aus, denn das verbindet uns auch über die Grenzen verschiedener Religionen und Konfessionen hinweg.

Sabine Vogt (Vorsitzende des Kirchenvorstands),
Pfarrer Matthias Zizelmann
18. Juli 2019