Das Zahlenland

Für die Kinder gibt es das Förderprogramm "Zahlenland",welches im mathematischen Entwicklungsbereich eingesetzt wird. Die Kinder die im Sommer 2013 zur Schule kommen, treffen sich Montags zu einer „Reise in das Zahlenland“. Im Förderprogramm „Reise in das Zahlenland“, wird die Mathematik vom Kind aus gedacht. Was ist natürlicher, als sich ein Land auszudenken, in dem es Zahlentiere, - wege, -häuser, -türme und     -gärten gibt, in dem eine Zahlenhexe und ein Zahlenkobold ihr Unwesen treiben?

 

Ein Land, in dem Zahlen zu Hause sind und in personalisierter Weise ihre mathematischen Eigenschaften kundtun. Beim Aufbau des Zahlenlandes, den vielfältigen Spielmöglichkeiten und Aktivitäten sind die Kinder „ganz“ eingebunden: mit Kopf, Herz und Hand. Sie erleben sehr konkret und spielerisch die wichtigsten Erscheinungen der Zahlen und erforschen Zusammenhänge innerhalb des Zahlenraumes von 0 bis 10. Man erreicht ein erstes Zahlenverständnis und die Kinder bekommen ein Gefühl für Mengen. Darüber hinaus werden die Kinder in Wahrnehmung und Konzentration, in sozialen Kompetenzen und Durchhaltevermögen, Fein- und Grobmotorik sowie sprachlichen Kompetenzen gefordert und gefördert. Wir beginnen unsere Reise auf der Zahlenpromenade, hören Geschichten, richten Zahlengärten ein, malen oder basteln zu den Zahlen. Alle Zahlen werden gemeinsam erlebt und erarbeitet. Unterstützt und begleitet werden die Kinder von der Zahlenfee „Vergissmeinnicht“ und dem Zahlenkobolt „Kuddelmuddel“. Der Kobolt „Kuddelmuddel“ stiftet im Zahlenland viel Verwirrung und verursacht ein Zahlendurcheinander. Mit der Hilfe der Zahlenfee „Vergissmeinnicht“ bringen die Kinder dieses Durcheinander wieder in die richtige Ordnung. Alle Kinder haben sehr viel Spaß bei unserer Reise in das Zahlenland und warten jedes Mal gespannt auf den nächsten Montag und die nächste Zahl. Die Materialien, wie zum Beispiel der Zahlenweg, die Zahlenhäuser und Zahlengärten, wurden vom Erlös des Kinderflohmarktes unseres Kindergartens gespendet.

Um die Kinder im Zahlenland nach ihrem Entwicklungsstand fördern und fordern zukönnen, führen wir mit den Kindern den OTZ (Osnabrücker Test zur Zahlenbegriffsentwicklung) durch.

Nach diesem spielerischen Testverfahren, kann eine Einteilung der Zahlenlandgruppen sinnvoll durchgeführt werden. So das die Kinder nicht überfordert aber auch nicht unterfordert werden.