Schweden 2019 - Konfifreizeit

Am Freitag, pünktlich um 22 Uhr, haben wir uns in Horn mit 46 Mitfahrern auf den Weg nach Schweden begeben. Auf 12 Uhr angekommen sind wir in unsere Zimmer eingezogen und haben uns mit dem Haus bekannt gemacht. Nach einer Wanderung durch die umliegende Landschaft, sind wir es für den restlichen Tag entspannt angegangen, um ihn gemeinsam zu beenden.

Mit neuer Kraft sind wir am Sonntag in die Kirche gefahren, um selbst einen schwedischen Gottesdienst (mit Abendmahl!) zu erleben. Üblich für diese Freizeit, sind wir Sonntag Kanu gefahren und spazieren gegangen. Wie in den Jahren davor, stand am Montag ein Besuch in der Holzkirche von Habo an. Folgend für die nächsten Tage, sind immer unterschiedliche Gruppen der Teilnehmer Kanu gefahren, wobei jeder Eindrücke gewonnen hat. Dienstag besuchten wir kurz das Streichholzmuseum, dafür anschließend umso länger die Innenstadt Jönköpings, wo die Teamer die Zeit genutzt haben, um shoppen zu gehen und ihren Geburtstagskindern eine Freude zu machen.

Es war Halbzeit. Nach dem eher weniger spannenden Putzen, durften am Nachmittag die Teilnehmer des Vorjahres ihren eigenen Programmpunkt gestalten, was sie gut gemeistert haben. Zusätzlich haben wir bei Dunkelheit eine Nachtwanderung, unter klarem Sternenhimmel, unternommen. Der Donnerstagnachmittag stand mit vielen Gruppen ganz im Motto des “Vater Unser”, welches als Parcour behandelt wurde. Dabei haben die Teamer mit Hilfe der “alten” Teilnehmer den Gruppen mit unterschiedlichsten Aufgaben das “Vater Unser” nahegelegt. Aus den Gedanken der Teilnehmer ist dann auch ein Gebet entstanden.

Während des Besuches des a6-Centers hatten wir dann noch einmal die Chance unsere restlichen Kronen auszugeben. Der letzte Tag wurde mit einem langen Tagesabschluss, bei welchem jeder noch die Möglichkeit hatte seinen liebsten Moment zu nennen und einem anschließenden Film ausgeklungen. Nach einem stressigen Morgen, an welchem wir das Haus besser hinterlassen als vorgefunden haben, fuhren wir mit all unserem Gepäck, schönen Erinnerungen und neuen Freunden zurück nach Hause.

Jonas Schäpe, Sebastian Mönch