schweden16 01Schweden 2016

Bildergalerie "Schweden 2016"

Am Freitag, dem 7. Oktober begann unsere große Reise nach Schweden.

Wir sind gut in Schweden, Kyrkekvarn, angekommen, keiner wurde auf der Fähre vergessen, ist über Bord gesprungen oder wurde von einem Elch überrannt. Doch dann der erste große Schock: nicht alle Schweden sind blond! Der Zweite: hier ist überall Wald und der Dritte: Ich versteh´ kein Wort Schwedisch.

Gegen den dritten Punkt konnten wir schnell etwas machen, denn Angela gab uns Schwedischunterricht, damit wir auch für den Besuch einer schwedischen Schule ein wenig vorbereitet waren. Aber uns war Englisch dann doch etwas lieber.

In Schweden gibt es nicht nur viel Wald, sondern auch viel Wasser (und viele rote und gelbe Holzhäuschen) und was liegt da nahe? Richtig, Kanu fahren! Das hat bei den meisten schon ganz gut geklappt, aber dann gibt es immer noch diese „Profis“, die sich in Ästen verfangen oder ihr Paddel zerbrechen. Aber zum Glück ist niemand gekentert.

Einen schwedischen Gottesdienst haben wir auch besucht. Wir haben zwar nichts verstanden, aber er hat allen überraschend gut gefallen.

Dann stand noch der Besuch des Streichholzmuseums und Shoppen in der Stadt an. Die meisten haben, nach der einen oder anderen Sprachschwierigkeit, etwas „Schönes“ gefunden. Ich schätze, die meisten Kronen wurden für schwedische Süßigkeiten ausgegeben. Manchmal haben wir auch „Capture the flag“ (ich glaube mein Geschirrhandtuch hängt immer noch in irgendwelchen schwedischen Büschen rum) Rugby und andere coole Spiele gespielt, die uns allen riesigen Spaß gemacht haben.

An unserem letzten Tag sind wir ins große A6 Einkaufszentrum in Jönköping gefahren. Dort erfüllte sich mein großer Traum ein schwedisches IKEA zu sehen – nun fehlt nur noch ein Elch! Am Samstag haben wir nach einem großen Hausputz – zum Schock von allen – wieder die Heimreise angetreten und somit ging eine schöne, lustige und gelb-blaue Konfifreizeit zu Ende.

Anna – Sofie Schmid