logo hdj

 

Haus der Jugend ALTE POST

mitarbeiter03.jpg

Im Moment bieten wir neben der Offenen Tür, den Kinder- und Jugendgruppen, Projekten, Ferienspielen, Freizeiten und Schulungen für ehrenamtliche Mitabeiter u. a. folgende Angebote an:

1. Beratung/Lebenshilfe

Persönlichkeit und Beziehung entwickeln

 

„Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ (KJHG § 1 Abs. 1).

 

Was kann die Jugendarbeit für dieses Recht leisten?

Pädagogik und Recht orientieren sich an der Lebenslage junger Menschen. Die Veränderungsdynamik der gesellschaftlichen Modernisierung von Kindheit besteht in der Auflösung von traditioneller familienabhängiger Kindheit. Dieser Wandel bringt einerseits einen Zuwachs an Autonomie und kultureller Selbstbestimmung mit sich, zeitgleich aber auch unverlässliche Beziehungsstrukturen.

Traditionelle Sicherheiten und leitende Werte und Normen gehen zunehmend verloren.
Deswegen: Beratung/Lebenshilfe (in Form von Gesprächen von Einzelfallhilfe und sozialer Gruppenarbeit)
Aufzeigen von Lösungsmöglichkeiten bei Lebensproblemen im Bereich von:

  • Familie (Angebot von Eltern-Kind-Gesprächen z.B. bei zerbrochenen Beziehungen/ Scheidungen/Alleinerziehenden/Beziehungsstress)
  • Schule (z.B. Hilfen bei Bewältigung von Schulstress im Rahmen schulischer Leistungsanforderungen)
  • Freundschaft, Liebe, Sexualität (Einzelgespräche und Beratung, Gruppenarbeit)
  • Hilfe und Unterstützung bei der Entwicklung eigener kultureller, politischer, gesellschaftlicher und religiöser Werte und Vorstellungen z.B. in der Mädchenarbeit (MMM-Wochenenden)
  • Individuelle Probleme (Erstgespräche und Zusammenarbeit mit Beratungsstellen, Mobbing, sexueller Missbrauch, Süchte, Essstörungen u.a.)

2. Mädchenarbeit

hier: Geschlechtsspezifische Angebote für Mädchen

Da Mädchen in geringerem Maße die Angebote in der offenen Jugendarbeit wahrnehmen, sind geschlechtsspezifische Angebote für Mädchen bei der Ev. Jugend Horn-Bad Meinberg fester Bestandteil des pädagogischen Konzepts.
Wir setzen an den Bedürfnissen, Interessen und Wünschen der Mädchen an und beteiligen sie an den Entscheidungsprozessen der ihnen hilfreichen Angebote:

  • Mädchengruppen
    (Gesprächs-, Theatergruppen u.a.)
  • Mädchenwochenenden
    (Selbstbehauptungs-, Mut-mach-Wochenenden u.a.)
  • Mädchenprojekten
    (Sexualpädagogik, Suchtvorbeugung, Tanz, Theater)

Während dieser Angebote geschieht durch Gespräche, Kreativität, Bildung, Sport und Beratung die Auseinandersetzung mit der Lebenswirklichkeit ihres Alltags und ihrer Lebenswünsche. Ziel ist es, Mädchen sichtbar zu machen in ihrer Vielfalt, in ihren Handlungsspielräumen und Potentialen, in ihren Interssen und Bedürfnissen; sie unübersehbar zu machen im öffentlichen Raum, in Gremien und in politischen Entscheidungen.

3. Jungenspezifische Angebote

Im Rahmen der geschlechtsspezifischen Arbeit soll den Jungen hier ein Raum gegeben werden, in dem ihre Bedürfnisse und Themen in den Mittelpunkt gestellt werden. In verschiedenen Angeboten können sie ihre Fähig- und Fertigkeiten entwickeln, Stärken und Schwächen entdecken; sie bekommen die Möglichkeit, unterschiedliche Rollen auszuprobieren, soziale Kompetenzen und Konfliktlösungen zu üben.

4. Sexualpädagogik

Freundschaft, Liebe, Sexualität (in Zusammenarbeit mit der PRO FAMILIA)

Freundschaft, Liebe und Sexualität gehören zu den elementaren Erfahrungen des Menschen. Sie bestimmen unser Leben maßgeblich über verstandesmäßige Entscheidungen hinaus.
Die Fähigkeit zum Gespräch, zum Meinungsaustausch ist von Bedeutung wo es gilt, Ängste zu lösen, Selbstwertgefühle (nicht nur in diesem Zusammenhang) zu steigern und zur Entfaltung der Persönlichkeit beizutragen.
Die persönliche Einstellung und Befähigung zu Liebe und Sexualität hängen von der Familie, vom religiösen und gesellschaftlichen Hintergrund und persönlicher Erfahrung ab. Liebe und Sexualität sind Suche, Sehnsucht und Abenteuer. Sexualpädagogik hat nicht zuletzt auch gesundheitserzieherische (Aidsprävention) und gesellschaftliche Bedeutung.

Die Angebote finden in Kleingruppen abwechselnd geschlechtsgemischt und geschlechtsgetrennt an Projekttage und Wochenenden statt. Themen sind:

  • Freundschaft,
  • Liebe,
  • Sexualität,
  • Aids,
  • Verhütungsmittel,
  • Familienplanung, u.a.

5. Deeskalations- und Sozialtraining

Die Angebote richten sich an Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen und Erwachsene.

Die Konzeption der Inhalte und Methoden orientiert sich an den unterschiedlichen Bedürfnissen und sozialen Problemstellungen innerhalb der jeweiligen Gruppe. Das können z.B. sein:

 

  • Deeskalationstraining
  • Sozialkompetenzförderung
  • Kooperationsangebote und
  • Gewaltprävention.

 

Der zeitliche Umfang und die Zusammenstellung der Module ist abhänig von der Themenstellung und der Organisationsstruktur.

6. Angebote zur Entspannung

Der Lebensalltag von Kindern und Jugendlichen ist oft geprägt von Leistungsdruck, Hektik und verschiedensten Anforderungen. In kleinen Gruppen sollen sie die Möglichkeit bekommen, zur Ruhe zu kommen und für einen Zeitraum abzuschalten. Dabei kommen unterschiedlichste Methoden, Übungen oder Spiele, die individuell auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt werden können, zum Einsatz.

7. Kreativpädagogik

Die kreativpädagogischen Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche und sind als Projekte konzipiert. Sie dienen der Förderung der Kreativität und der Ausdrucksfähigkeit. Durch das Ausprobieren gestalterischer Möglichkeiten werden eigene Talente entdeckt und so das Selbstbewusstsein gestärkt. Inhaltlich umfassen die Projekte die Bereiche:

  • Theaterspiel - Improvisationstheater, Schatten-, Puppenspiel...
  • künstl./handwerkliches Gestalten
    - Papierkunst
    - versch. Mal- und Farbauftragstechniken
    - Puppenbau
    - Kulissengestaltung
  • Landart - Figuren oder Bilder in der Natur mit Naturmaterialien
  • Klangworkshops
    - akustische Experimente mit Alltagsgegenständen
    - Verklanglichen von Gedichten und Texten
    - einfache Musikinstrumente selber bauen

Eine Verknüpfung der unterschiedlichen Gestaltungsbereiche ist vom jeweiligen Thema des Projekts abhängig.